Ve do!“ Projekt macht Auszubildende fit für die vegane Ernährung im Gastronomiebetrieb

 In Aktivitäten Hoga, Aktivitäten Schule

 

Klima­schutz­pro­jekt des Rems-Murr-Kreis und der Maria-Merian-Schule „Ve do!“ erfolg­reich abgeschlos­sen – Auszu­bil­den­de aus gastro­no­mi­schen Betrie­ben erhal­ten Urkun­den für ihre Teilnahme.

Eine vegane Ernäh­rung liegt im Trend: Immer mehr Menschen in Deutsch­land entschei­den sich dazu, vegan zu leben. Allein im Jahr 2021 ist diese Zahl in Deutsch­land um etwa 280.000 Menschen auf 1,41 Millio­nen angewach­sen. Aber auch die Anzahl der Flexi­ta­ri­er, also jener Menschen, die häufi­ger bewusst zu pflanz­li­chen Lebens­mit­teln greifen, ist gestie­gen. Für Gastro­no­mie­be­trie­be lohnt es sich also, sich verstärkt mit der veganen Ernäh­rung auseinanderzusetzen.

Um Auszu­bil­den­de aus gastro­no­mi­schen Berufen fit für die vegane Ernäh­rung in der beruf­li­chen Praxis zu machen, hat der Rems-Murr-Kreis zusam­men mit der Maria-Merian-Schule  das Projekt „Ve do!“ entwi­ckelt. Das Projekt enthält Theorie-Einhei­ten zu verschie­de­nen Schwer­punk­ten der klima­freund­li­chen Ernäh­rung, wie etwa Regio­na­li­tät, Saiso­na­li­tät und pflan­zen­be­ton­te Ernäh­rung. Schwer­punk­te des Projekts sind die Entwick­lung und Zuberei­tung veganer Rezep­te, der Umgang mit veganen Ersatz­pro­duk­ten in der Praxis sowie die Visua­li­sie­rung der Rezepte.

Am 1. Juli 2022 fand der feier­li­che Abschluss des Projekts „Ve do!“ mit der Urkun­den­über­ga­be an die Auszu­bil­den­den statt. In der Schul­kü­che erhielt Landrat Dr. Sigel vom Auszu­bil­den­den Manuel Oester­le und von Küchen­meis­ter Moritz Polin­ski (beide Hotel Restau­rant Lamm Hebsack) eine Praxis­ein­heit zur Zuberei­tung von veganem Kaviar aus regio­na­len Karot­ten. Herr Polin­ski machte dabei deutlich: „Der Prozess war das Ziel – gemein­sam mit den Auszu­bil­den­den kreativ an nachhal­ti­gen und klima­freund­li­chen Gerich­ten für unser Restau­rant zu arbei­ten.“ Und er betont weiter­hin, welchen positi­ven Einfluss das Projekt „Ve do!“ auf seinen Betrieb hatte und welche weite­ren Klima­schutz­ak­ti­vi­tä­ten in seinem Betrieb unter­nom­men werden. In ihrer Begrü­ßung unter­strich Ingrid Klumpp, die Schul­lei­te­rin der Maria-Merian-Schule, wie sich Ernäh­rungs­trends im Laufe der Geschich­te wandeln und wie wichtig eine klima­freund­li­che Ernäh­rung ist. Frau Benz von der Stabs­stel­le Klima­schutz im Landrats­amt stell­te zudem die Fakto­ren einer klima­freund­li­chen Ernäh­rung und die Klima­GE­NUSS-App vor, in der alle im Projekt entwi­ckel­ten Rezep­te kosten­frei zum Nachko­chen verfüg­bar sind. Die Klima­GE­NUSS-App hilft Nutzern­In­nen dabei, den persön­li­chen CO2-Fußab­druck im Bereich Ernäh­rung deutlich zu reduzie­ren. Die App enthält prakti­sche Energie­spar­tipps, die dabei unter­stüt­zen, Energie­kos­ten im Haushalt zu senken und damit CO2 einzu­spa­ren. Mit Hilfe des Saison­ka­len­ders für Obst- und Gemüse­sor­ten und einer Karte der Direkt­ver­mark­te­rIn­nen im Rems-Murr-Kreis gelingt es, Lebens­mit­tel noch saiso­na­ler und regio­na­ler einzu­kau­fen. Neben Deutsch sind die Inhal­te teilwei­se in den Sprachen Arabisch, Englisch, Türkisch und Persisch abrufbar.

Den krönen­den Abschluss der Veran­stal­tung bilde­te die Verkös­ti­gung veganer Speisen, die von den Auszu­bil­den­den und den beiden Lehre­rin­nen Frau Richter und Frau Weinschenk-Pirke zuberei­tet wurden.

Ein Video zum Projekt finden Sie hier.

Infor­ma­tio­nen zum Projekt sind unter www.rems-murr-kreis.de unter dem Suchbe­griff „Klima­GE­NUSS“ abrufbar.

QR-Code Klima­GE­NUSS-App:

Text: Benz

Fotos: Benz; Richter; Rotaru

Video „Ve do!“: Felix Polinski