Food around the World and Care 2020

 in Aktivitäten Hoga, Aktivitäten Pflege

Erlebnisreise zu Ausbildungsberufen

Wie finde ich einen Ausbil­dungs­platz? Nicht irgend­ei­nen, sondern den, der zu mir passt?“ Mit dieser Frage schla­gen sich viele junge Leute am Ende ihrer Schul­zeit herum. Die Infos sind so vielfäl­tig wie die Berufs­pro­fi­le. Wer soll da den Durch­blick behal­ten?

Die Maria-Merian-Schule entwi­ckel­te dafür ein eigenes Event: Mit „Food Around The World & Care“ gibt sie Ausbil­dungs­su­chen­den Orien­tie­rungs­hil­fen. Sie infor­miert über die Ausbil­dungs­be­ru­fe in der Pflege sowie im und Hotel- und Gaststät­ten­ge­we­be. Zielgrup­pe sind die Schüle­rin­nen und Schüler der Gemein­schafts- und Realschu­len in Rems-Murr-Kreis.

Die über 100 hiesi­gen und auswär­ti­gen Schüler, die sich in diesem Frühjahr um die Stände im Foyer schar­ten, konnten bei insge­samt fünf Betrie­ben sowie bei der Agentur für Arbeit im direk­ten Kontakt mit Chefs und Mitar­bei­tern Einbli­cke in verschie­dens­te Berufs­bil­der der Berei­che Gastro­no­mie und Pflege gewin­nen. Was muss ein Kochlehr­ling oder eine Hotel­fach­kraft im Hotel-Restau­rant Lamm in Hebsack mitbrin­gen? Eigne ich mich als Zugbe­glei­ter bei der Bahn? Wie sieht die Arbeit als Fachkraft für System­gas­tro­no­mie beim schwä­bi­schen Fast-Food-Unter­neh­men „Tobi’s“ aus? Was erwar­tet eine/n Altenpfleger/in oder Altenpflegehelfer/in an einem der Stand­or­te des Haus Elim oder bei der Diako­nie Ambulant im Oberen Murrtal?

Die Schüle­rin­nen und Schüler bekamen zusätz­lich ein Quiz mit auf ihren Weg. So wurde nicht nur der erste Schritt zur Ausbil­dung etwas leich­ter. Fürs Engage­ment winkten beim Infosam­meln auch Preise, wie Verzehr­gut­schei­ne oder eine Erleb­nis­fahrt im Inter­ci­ty.

Paral­lel zur Info-Runde konnten die Gäste im Schul­haus zur kulina­ri­schen Reise durch die Welt einche­cken. Mit von Schüle­rin­nen geführ­ten Gruppen-Touren ging’s etwa nach Frank­reich. Dort wurden echte Elsäs­ser Flamm­ku­chen verkos­tet. Auch Asien lockte mit exotisch dekorier­ten Tischen, frittier­ten Häppchen und raffi­nier­ten Soßen. Zwischen­durch gab es die Möglich­keit seine Geschick­lich­keit und sein Können zu zeigen: beim formvoll­ende­ten Tisch­de­cken für ein mehrgän­gi­ges Menü oder beim kunst­vol­len Falten von Servi­et­ten.

Spannen­des zu entde­cken gab es auch beim „Wir sind Gastfreunde“-Gastro-Mobil. Der Bus des Hotel- und Gaststät­ten­ver­ban­des tourt durch Baden-Württem­berg und wirbt für Ausbil­dungs­be­ru­fe im Gastge­wer­be. Drinnen konnten die Schüle­rin­nen und Schüler etwa ihren Geruchs­sinn testen und Gewür­ze erraten. Oder sie konnten im Compu­ter­spiel  ein Rezept nachko­chen.  Draußen galt es auf einem Simula­tor auszu­pro­bie­ren, ob der Gleich­ge­wichts­sinn erlaubt, auch bei hohem Seegang an Bord eines Kreuz­fahrt­schiffs noch formvoll­endet zu servie­ren.

Text und Bilder: Bäuer­le