Theaterbesuch macht Lust auf mehr

 In Aktivitäten Schule

Schüle­rin­nen und Schüler der Klasse EG13 besuchen die Insze­nie­rung des Wirklich­keits­mär­chens „Der Golde­ne Topf“ im Bürger­zen­trum Waiblingen.

Einen kurzwei­li­gen Abend erleb­ten die Schüle­rin­nen und Schüler der Klasse EG13 des Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­li­chen Gymna­si­ums der Maria-Merian-Schule am 15. Oktober 2021 mit ihrer Deutsch­leh­re­rin Frau Opper­mann-Asche. Auf dem Programm stand ein Besuch der Insze­nie­rung des „Goldnen Topfs“ der Württem­ber­gi­schen Landes­büh­ne Esslin­gen im Bürger­zen­trum Waiblin­gen. Die Märchen­no­vel­le des Roman­ti­kers E.T.A. Hoffmann ist eines der mögli­chen Themen in den schrift­li­chen Abitur­prü­fun­gen im Fach Deutsch.

Der Abend begann mit einer Einfüh­rung durch die Drama­tur­gin Jenke Nordalm, die einen „punki­gen“ Abend ankün­dig­te – die Erwar­tun­gen wurden mehr als erfüllt. Die Schüle­rin­nen und Schüler sahen eine abwechs­lungs­rei­che Insze­nie­rung des 1814 erstmals erschie­ne­nen Werks mit moder­ner Musik und zahlrei­chen elektro­ni­schen Effek­ten wie Strobo­sko­pen, die für eine gruse­li­ge Atmosphä­re sorgten. Vier Schau­spie­le­rin­nen und Schau­spie­ler stell­ten die Figuren des Märchens beein­dru­ckend in Doppel­be­set­zun­gen dar, was sich vor allem bei den in wechseln­der Gestalt auftre­ten­den Figuren der Märchen­welt als sehr gelun­gen erwies. Höhepunk­te der Insze­nie­rung waren der Auftritt des Salaman­der­fürs­ten mit E-Gitar­re im Kampf mit der Rauerin oder die szeni­sche Umset­zung des Falls ins Kristall der Haupt­fi­gur Ansel­mus, bei welcher der Darstel­ler vollstän­dig in Frisch­hal­te­fo­lie einge­packt war. Die ständi­gen Rollen­wech­sel der Schau­spie­le­rin­nen und Schau­spie­ler erwie­sen sich jedoch auch als Heraus­for­de­rung, sodass es gut war, dass der Inhalt des Märchens im Vorfeld bespro­chen und inter­pre­tiert wurde, da sonst nicht alles gleich in der Umset­zung nachvoll­zieh­bar gewesen wäre. Dennoch zogen die Schüle­rin­nen und Schüler der EG13 am Ende des Abends ein positi­ves Fazit: Die Lust auf mehr Theater war geweckt, vielleicht auch jetzt einmal ein anderes Stück als die Pflicht­lek­tü­ren im Abitur.

Text: Degen