Neue Anschaffungen fördern das Lernen

Zwei Servierwagen für den Fachbereich der Gastronomie

Seit jeher ist die Gastronomie eine sehr internationale Branche: Menschen aus unterschiedlichen Nationen arbeiten in vielen Betrieben Seite an Seite. Dies spiegelt sich auch in der Ausbildung wider. MigrantInnen sind inzwischen in großer Zahl in den Klassen der Fachkräfte im Hotel- und Gastgewerbe vertreten. Um der zunehmenden Heterogenität der Auszubildenden gerecht zu werden, bietet die Maria-Merian-Schule  speziellen Sprachförderunterricht für MigrantInnen an.
Wie eng Theorie und Praxis bei diesem Unterricht verbunden sind, zeigte sich bei der Neuanschaffung zweier Servierwagen der Fachschaft Gastronomie. Dies nahm die Lehrerin des Deutsch-Förderunterrichts zum Anlass, Vokabular mal ganz praktisch zu erarbeiten.
Mit großem Eifer und sehr gewissenhaft haben sich die acht Schüler an das Auspacken, Ausbreiten der Einzelteile und dann an die Montage der Wagen gemacht. Zwei Schülerinnen hatten die Aufgabe, währenddessen gut zuzuhören und das Vokabular aufzuschreiben. Nach Abschluss des erfolgreichen Aufbaus wurden alle gesammelten Wörter als Vokabelliste nochmals besprochen, dann in gesprochenen Sätzen wiederholt und als Handout ausgegeben.
Die Anschaffung der Servierwagen war erforderlich, um die zubereiteten Speisen von den Küchen zu den Essräumen zu befördern. Auch das benutzte Geschirr kann so schnell und unkompliziert wieder in die Spülküche transportiert werden. Zudem sind diese Servierwagen bei den IHK-Prüfungen nützliche Helfer, da auf drei Etagen allerhand von Raum zu Raum gefahren werden kann.

Aktivitäten Schule

Aktivitäten Pflege

Aktivitäten Hoga