Besuch bei der Rettungswache und Leitstelle in Waiblingen

Im frühen Alter wird gelernt, wie man einen Notruf absetzt. Doch wo genau geht der Anruf ein und was passiert danach?

Die SchülerInnen der Klasse SGG 11/1 mit dem Profilfach Gesundheit und Pflege haben am 25.1.2018 bei einem Besuch in der Rettungswache und Leitstelle in Waiblingen genau das erkundet.

Mit jährlich 100 000 Einsätzen im Rems-Murr-Kreis ist die Feuerwehr und Rettungswache sehr beschäftigt. Da ist es kein Wunder, dass die Mitarbeiter gut ausgebildet sein müssen. Allein die Personen, die in den Rettungsleitstellen am Telefon sitzen, haben zwei Ausbildungen absolviert, einmal im Bereich der Feuerwehr sowie im Bereich der Sanitäter. Sie sind es, die entscheiden, welche Feuerwehrfahrzeuge gebraucht und losgeschickt werden. Ebenso müssen sie am Telefon in der Lage sein, den Anrufer so zu coachen, dass der Verletzte richtig versorgt wird, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Interessant war es auch, einen Rettungswagen mit seiner teuren Innenausstattung, wie dem EKG- Messer und dem Beatmungsgerät, einmal genauer betrachten zu dürfen.

Insgesamt war der Besuch sehr lohnenswert und die SchülerInnen haben einen Einblick in die Welt einer lebensrettenden Einrichtung erhalten. Wer weiß? Vielleicht ist der eine oder andere jetzt bereit, diese Art von Beruf zu ergreifen.